Eigenes Rezept hinzufügen

Vorspeisen

Daktyra- griechisches Landbrot
Für 4 Personen
Zutaten: 0,300l lauwarmes Wasser, 0,350 kg Hartweizenmehl, 1 Pck. Trockenhefe, 0,075 kg Vollweizenmehl, 0,075 kg Roggen- oder Maismehl, 2 Tl Salz, 1 Tl Essig, 1 Tl Honig, 1 El Oliven�l, Milch zum einpinseln, Sesam

Zubereitung: - Allem Zutaten bis auf das Wasser miteinander vermischen. - Wasser langsam dazu gießen. - alles zu einem glatten Teig verkneten. - Abgedeckt an einen warmen Ort stellen und bis auf das doppelte aufgehen lassen. - Teig langsam durchkneten und nochmals 3 min gehen lassen. - aus dem Teig 6 Kugeln formen und diese dicht nebeneinander auf ein Backblech legen und etwas andrücken. - Abgedeckt noch mal 30 min gehen lassen. - mit Milch einpinseln und mit dem Sesam bestreuen. - Im Ofen bei 200 Grad 45 min backen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 02.03.2005 - 13:17

Chtipiti
Für 4 Personen
Zutaten: 1 Pck Fetakäse 0,050 l Olivenöl 4 Pepperoni

Pfeffer

Zubereitung: - Feta mit einer Gabel zerdrücken. - Pepperonis in kleine Würfel hacken. - Alle Zutaten mit einer Gabel zerdrücken und mischen.

Mit frischem Weißbrot servieren!!!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 02.03.2005 - 13:08

 

Persoka
Für 4 Personen
Zutaten: 1 Fl. Weißwein 250 ml.Tomatenmark 2 Knoblauchzehen 3 Gewürzgurken 1 Bund Petersilie 4 Scheiben Toastbrot
Zubereitung: Den Weißwein mit dem Tomatenmark zum köcheln bringen, die Knoblauchzehen fein vereiben und mit Petersilie abschmecken, alles dazugeben. Anschließend über die getoasteten Weißbrotscheiben in einen tiefen Teller gießen. Oben Gewürzgurken auflegen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 21.01.2005 - 11:42

 

Melitsanosalata (Auberginensalat)
Für 6 Personen
Zutaten: 4 große Auberginen Pfeffer,Salz 3-4 Eßl Mayonnaise 3 fein gehackte Knoblauchzehen 1 Bd. feingehackte Petersilie 1 EL Olivenöl 2 EL Zitronensaft
Zubereitung: *die Auberginen mit einem Holzspieß mehrmals rundherum einstechen und in einem Topf kochen oder bei 225 Grad im Backofen ca 20 Min von allen Seiten bräunen. *nach dem Erkalten den Stengelansatz und die Haut entfernen. * Auberginen in den Fleischwolf geben und wie Hackfleisch durchlassen. *Mit den oben genannten Zutaten vermischen und abschmecken
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 14.11.2003 - 11:27

 

Kopanisti
Für 4 Personen
Zutaten: 150 g Feta ,etwas Essig, etwas Olivenöl , Paprika scharf (oder Chillischoten) , 2 Knoblauchzehen
Zubereitung: Feta Käse in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken. Essig und Öl dazugeben und so lange rühren, bis eine feine Creme entsteht. Die Käsecreme zum Abschluß mit Paprikapulver und dem durchgepreßten Knoblauch würzen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 14.11.2003 - 11:24

 

Versteckte Oliven
Für 4 Personen
Zutaten: 4 grüne Oliven 250 g Mehl 4 Eier 4 mittelgroße Zwiebeln 16 Tomaten 1 Knoblauchzehe Salz, Pfeffer Olivenöl
Zubereitung: Pro Person eine Olive häuten und entkernen. Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Delle einfügen und die Eier nach und nach einarbeiten, so dass es keine Klumpen gibt. Die Teigmasse mit den Oliven in der Mitte zu Klößen formen und in reichlich Olivenöl ausbacken, anschließend beiseite stellen. Zwiebeln andünsten, die Knoblauchzehe ungeschält hinzufügen. Sobald die Zwiebeln glasig sind, die in Viertel geschnittenen Tomaten hinzufügen und 60 Minuten auf kleiner Flamme dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Klöße hinzugeben und erwärmen.
 
vom 27.09.2002 - 01:31

 

Feta aus dem Ofen
Für 2-3 Portionen Personen
Zutaten: 1 Stück Feta (nach Geschmach Schaf oder Kuhmilch), ca. 200 g 1 große oder 2 kleinere Tomaten 1 Knoblauchzehe 3 Esslöffel Olivenöl 1/2 Teelöffel Tomatenmark zum Würzen: Pfeffer, Oregano, Kräuter
Zubereitung: Den Feta in sehr kleine Stücke schneiden, am besten etwas zerbröseln. Die Tomaten in sehr kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken oder durchpressen. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel gut durchmischen und würzen. Je nach Portionen 2-3 Stück Alufolie abreißen. Die Mischung in der Mitte der Folie h�ufen und die Folie anschließend gut verschließen ("Päckchen" formen). Das Ganze bei ca. 220 Grad im Ofen etwa 10-15 Minuten backen. Die Päckchen auf einen Teller legen, die Folie oben leicht öffnen und mit frischem Weißbrot oder Ciabata servieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich das Gericht auch auf dem Grill gut macht, hab ich aber noch nicht ausprobiert.
 
vom 18.09.2002 - 11:33

 

Saganaki
Für 1 Personen
Zutaten: 300g Graviera oder Halloumi-Käse 1 Ei 4 Esslöffel Mehl Olivenöl 1 Teelöffel Oregano
Zubereitung: Den Feta in ca. ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden, zuerst in Ei, danach in Mehl wenden.Das Olivenöl erhitzen und den Käse von beiden Seiten darin goldbraun backen. Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Die gebackenen Käsescheiben auf einer Platte anrichten und mit Oregano bestreuen. Mit Zitronenvierteln garniert servieren.
Saganaki
 
vom 17.09.2002 - 14:44

 


 

Käsedreiecke
Für 4 bis 6 Personen
Zutaten: 200 g Feta 100 g Ricotta 50 g geriebener Mozzarella 1 Ei weißer Pfeffer 15 Blätter griechischer Blätterteig 2 EL Olivenöl 2 EL zerlassener Butter
Zubereitung: 1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Feta in einer mittelgroßen Schüssel mit der Gabel zerdrücken. Ricotta und Mozzarella mit dem geschlagenen Ei und dem Pfeffer verrühren. 2. Butter und Öl verrühren. Ein Teigblatt auf ein Küchenbrett legen und mit dem Fett bestreichen. Der Länge nach dreimal falten. 3. 1 EL der Käsemischung auf eine Ecke des Teigstreifens geben, die andere Ecke darüberschlagen, so daß ein Dreieck entsteht. Solange weiterfalten, bis das Ende des Teigstreifens erreicht ist. Weitere Teigblätter füllen, bis der Käse verbraucht ist. 4. Die Dreiecke auf ein leicht gefettetes Backblech legen. Mit der Öl-Butter-Mischung bestreichen und ca. 20 Minuten goldbraun und knusprig backen. HINWEIS: Bei der Arbeit mit der Blätterteig den Teig mit einem sauberen, feuchten Küchentuch bedecken, damit er nicht austrocknet. Gebackene Käsedreiecke lassen sich einfrieren und 3 Monate aufbewahren. Vor dem Servieren aufbacken. TIPP: Nach Geschmack kann man den Käse mit feingehackten Kräutern wie Petersilie, Dill, Thymian, Basilikum oder Rosmarin würzen. Vor dem Backen mit einem EL Sesamkörner bestreuen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 09.04.2002 - 16:21

 


 

Hackbällchen
Für ergibt 30 Stück Personen
Zutaten: 1 große Kartoffel, geschält 1 große Zwiebel 500 g Rinderhack 1 EL Rotweinessig 1 EL Tomatenmark 1 Ei 50 g Paniermehl 1 TL Oregano, getrocknet 2 EL grobgehackte glatte Petersilie 1/2 TL frischgemahlener weißer Pfeffer Salz 50 g Mehl 80 ml Olivenöl
Zubereitung: 1. Kartoffel und Zwiebel grob reiben und in eine Schüssel geben. 2. Hackfleisch, Essig, Tomatenmark, das geschlagene Ei, Paniermehl, Kräuter und Pfeffer hinzufügen, nach Geschmack salzen. 3 Minuten kneten, bis alle Bestabdteile gut vermischt sind. Mit Folie abdecken und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 3. Mit einem EL Portionen abstechen, zu Bällchen rollen, fllachdrücken und an den Enden zuspitzen. In Mehl wälzen; überschüssiges Mehl abschütten. 4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Bällchen nach und nach bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten auf jeder Seite goldbraun braten. Wenn sie durchgebraten sind, mit einer Zange oder einem Schaumlöffel vorsichtig aus der Pfanne heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen.

HINWEIS: Das Hackfleisch sollte möglichst grobgehackte sein. Wenn das Fleisch zu fein ist, wird die Masse leicht zu klebrig. In diesem Fall mehr Paniermehl nehmen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 09.04.2002 - 15:51

 

 

Taramasalata
Für ergibt 1 1/2 Tassen Personen
Zutaten: 2 große mehlige Kartoffeln, geschält 120 g Kabeljaurogen oder Tarama 80 ml Zitronensaft 2 EL frische Petersilie
Zubereitung: 1. Kartoffeln in Würfel von ca. 2 cm Durchmesser schneiden und in einen kleinen Topf geben. Soviel Wasser dazugeben, daß die Kartoffeln bedeckt sind, zum Kochen bringen und 15 Minuten zugedeckt leicht kochen lassen, bis sie weich sind. Kartoffeln abschütten, mit einer Gabel zerdrücken und abkühlen lassen. 2. Den Rogen in eine Schüssel geben. Mit dem Mixer 2 Minuten auf höchster Stufe pürieren. Nach und nach die Kartoffeln hinzugeben und gut unterrühren. 3. Zitronensaft und Öl in kleinen Portionen dazugeben und gut verrühren. Wenn die gesamte Flüssigkeit absorbiert ist, noch ca. 5 Minuten auf höchster Stufe weiterrühren, bis die Mischung leicht und locker ist. 4. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Petersilie fein hacken. Das Püree einige Zeit vor dem Servieren in eine Schale geben, damit es Zimmertemperatur annimmt. Mit der Petersiilie bestreuen und mit Brot und Oliven servieren.

TIPP: Taramasalata wird noch aromatischer, wenn man den Saft einer feingeschnittener Zwiebel hinzufügt. Statt der Kartoffeln kann man 4 Scheiben altes, entrindetes Weißbrot benutzen, das in Wasser eingeweicht und gut ausgedrückt wird.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 09.04.2002 - 15:34

 


 

Gefüllte Tomaten
Für 4 Personen
Zutaten: 4 Fleischtomaten ( 350 g) 150 g Weißbrot vom Vortag 6 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe 1 Zwiebel, 1 gelbe Paprikaschote 1 Bund Basilikum 4 EL Weißweinessig Salz, Pfeffer 1 EL kleine Kapern.
Zubereitung: 1. Tomaten waschen, abtupfen und einen Deckel abschneiden. Fruchtfleisch herauslösen, festes Fruchtfleisch würfeln. 2. Brot in 1/2 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne in 3 EL Öl goldbraun rösten. Knoblauch abziehen und zum Brot pressen. 3. Zwiebel abziehen, vierteln, in feine Streifen teilen. Paprika vierteln, putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Basilikum waschen, trockenschütteln,einige Blättchen beiseite legen, Rest in Streifen teilen. 4. Essig, Salz, Pfeffer und übriges Öl mischen, mit Brot, Paprika, Basilikum vermengen. Tomatenfruchtfleisch und fein gehackte Kapern unterheben. Mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Noch mal umrühren. Tomaten innen salzen und pfeffern, mit Brotsalat füllen, nach Belieben Deckel aufsetzen. Mit Basilikum garnieren.

 


 

vom 19.03.2002 - 12:21
 
Gekochter Oktapus (Art Tintenfisch) (Oktapodi wrasto)
Für ca. 6 Personen
Zutaten: 1 Oktapus, ca. 3 Pfund, 3-5 zerdrueckte Knoblauchzehen, Pfeffer, gehackte Petersilie, 3/4 Tasse Olivenoel, 1/4 Tasse Essig
Zubereitung: Oktapus reinigen. In einer Pfanne, ohne dass Sie Wasser dazugeben, solange kochen, bis er weich ist und eine rote Farbe angenommen hat. Dann lassen Sie ihn abtropfen und schneiden den Oktapus in kleine Stuecke. Knoblauch, Olivenoel, Pfeffer, Petersilie und Essig gut vermischen und ueber die Oktapusstuecke giessen. Zugedeckt kann diese Vorspeise im Kuehlschrasnk 3 - 4 Tage aufbewahrt werden.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 11.03.2002 - 14:49

 


 

gefüllte Weinblätter
Für 10 Personen
Zutaten: 50 Weinblaetter; 5 je Portion 10 Weinblaetter; zum Kochen 1 Tasse (250ml) Oel 1 1/2 Tasse (250ml) Zwiebeln; feingehackt 1 Tasse (250ml) Schalotten; feingehackt 1/2 Tasse (250ml) Dill; feingeschnitten 1 Tasse (250ml) Reis 2 Zitronen; Saft Salz Pfeffer
Zubereitung: Blaetter mit heissem Wasser ueberbruehen, abtropfen und auskuehlen lassen. Alle Zutaten (ausser Zitronensaft) gut vermischen. In kleinen Portionen auf die Weinblaetter legen, die man in laenglicher Form einrollt. Einige Weinblaetter auf den Boden des Topfes legen und die gefuellten Weinblaetter kreisfoermig in Lagen dicht nebeneinander in den Topf legen. Auf die gefuellten Weinblaetter einen umgedrehten schweren Teller legen, damit sie zusammengepresst werden und beim Kochen nicht aufgehen. Dann den Zitronensaft zugeben und soviel Wasser, dass das Gericht bedeckt ist. Auf schwacher Flamme kochen, bis das Wasser aufgesogen ist. Sie sind fertig, wenn der Reis weichgekocht ist. Abkuehlen lassen und in einer flachen Schusessel nebeneinandergelegt servieren.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 06.03.2002 - 12:50

 

 

Auberginen aus dem Ofen
Für Je nach dem, wie viele ihr seid! Personen
Zutaten: Auberginen, Zwiebeln, Öl, Knoblauch, geschälte Tomaten, Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Wein, evtl. ein bißchen Zucker
Zubereitung: Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und im �l anbraten (nicht zu dunkel), Knoblauch in Stücken dazugeben, die Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer und evtl. roten Pfeffer mit dazugeben und alles anschmoren lassen, mit etwas Wein ablöschen. Danach dann die geschälten Tomaten hinzufügen und evtl. mit ein bißchen Zucker abschmecken.

Die Auberginen längs schneiden und in der Pfanne frittieren, und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Danach die Auberginenhälften mit einer Gabel eindrücken und die "Soße" darüber gießen und dann ca. 20 min. in den Backofen.

Die Menge der Zutagen könnt ihr nach Geschmack selbst bestimmen. Die "Dinger" schmecken super lecker - und aufgewärmt am nächsten Tag fast noch besser!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vom 04.06.2001 - 18:47

 


 

Gefüllte Tomaten und Paprikaschoten
Für 4 Personen
Zutaten: 4 feste Fleischtomaten 4 Paprikaschoten 1/2 Tasse Reis 1 Zwiebel 500 g Hackfleisch Olivenöl Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie etwas Zucker
Zubereitung: Von den Tomaten oben einen Deckel abschneiden und die Tomaten mit einem Löffel aush�hlen (das Tomatenfleisch aufheben). Von den Paprikaschoten ebenfalls einen Deckel abschneiden und die Rippen und Kerne entfernen. Zubereitung der Füllung: Die Zwiebel fein schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Das Hackfleisch hinzufügen und anbraten. Dann den Reis und gut die Hälfte des zerkleinerten Tomatenfleisches hinzugeben. Die Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano und Petersilie) dazugeben. Das Ganze mit einer halben Tasse Wasser übergießen und ca. 15 - 20 Minuten garen lassen. Anschließend abschmecken und eventuell noch nachwürzen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen. In jede Tomate und Paprika etwas Zucker streuen. Die Hackfleischfüllung in die ausgehöhlten Tomaten und Paprika füllen. In eine Backform (mit Deckel) gibt man etwas Olivenöl (Boden bedeckt) und legt anschließend die gefüllten Paprika und Tomaten hinein. Die Backform mit dem Deckel verschließen und ca. 1 Stunde garen lassen.
 
vom 19.01.2001 - 13:42

 


 

Tzatziki
Für 2 Personen
Zutaten: 1/2 Salatgurke 4 Knoblauchzehen 400g griechisches Joghurt 4 EL Olivenöl Salz und Pfeffer
Zubereitung: Gurke schälen und grob reiben, auspressen und mit gepresstem Knoblauch vermischen Mit Joghurt, Salz, Pfeffer und Olivenöl gut verrühren. Tzatziki im Kühlschrank ca. 1 Stunde zugedeckt ziehen lassen.
 
vom 10.10.2000 - 12:39

 

 

Chalva mit Mandeln
Für 10 Portionen Personen
Zutaten: 750 ml Wasser 500 g Zucker 250 g Butter 500 g Grieß 250 g geriebene Mandeln reichlich Zimt ca. 20 geschälte Mandeln zum dekorieren
Zubereitung: Wasser erhitzen, wenn es kocht Zucker zuschütten, unter Rühren 5-10 Minuten kochen, bis der Zucker sich gelöst hat. In einem anderen Topf Fett zerlassen, Grieß hineingeben, kräftig rühren, nach 5 Minuten geriebene Mandeln unterrühren, mit etwas Zimt würzen. Weiterrühren bis die Masse goldgelb und dick wird. Jetzt das Zuckerwasser dazugeben und kräftig unterrühren, bis die Masse sehr fest ist. Topf vom Herd nehmen, mit einem Tuch und Deckel bedeckt 15 Minuten ausquellen lassen. Chalva in eine flache Form drücken. Die Masse mit reichlich Zimt bestreuen, mit Mandeln dekorieren. Nach den Abkühlen in kleine Stücke schneiden.
 
vom 10.10.2000 - 12:25

 

 

Spinat-Pitta
Für 4 Personen
Zutaten: 300 Gramm TK-Blaetterteig 1 Kilo Blattspinat 2 Stangen Lauch 1 Zwiebel 3 Esslöffel Olivenoel 1 Prise Muskat 1 Esslöffel Fenchel ;zerstossen -- oder 1 Esslöffel Dill ;frisch gehackt 2 Esslöffel Petersilie ;frisch gehackt 4 Eier 250 Gramm Feta-Kaese 4 Esslöffel Semmelbroesel 1 Eigelb Salz, Pfeffer Butter; zum Bepinseln
Zubereitung: Den Blaetterteig auftauen lassen. Fuer die Fuellung den Spinat verlesen, von den Stielen befreien, waschen und abtropfen lassen. Vom Lauch nur das Weisse verwenden: Die Stange der Laenge nach aufschneiden, auseinanderbiegen und unter fliessendem Wasser waschen. Den Lauch in sehr duenne Streifchen schneiden. Die Zwiebel schaelen und sehr fein schneiden. Das Olivenoel in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Den Lauch zufuegen und glasig werden lassen. Den Spinat zufuegen und ohne Zugabe von Wasser im geschlossenen Topf 5-8 Minuten duensten. Alles auf einem Sieb abtropfen lassen und kleinhacken. Das Gemuese in eine Schuessel fuellen, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss, dem Fenchel oder Dill sowie der Petersilie wuerzen. Die Eier verquirlen und in die gut abgekuehlte Gemuesemischung ruehren. Den zerbroeckelten Kaese unter die Fuellung geben. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Blaetterteig auf einer bemehlten Arbeitsflaeche abwechselnd laengs und quer ausrollen und in 25x30 cm grosse Rechtecke schneiden (pro Portion 1 1/2 Rechtecke). Die Rechtecke mit zerlassener Butter bepinseln. Ein kalt ausgespueltes Backblech mit der Haelfte der Teigplatten auslegen und dabei die Teigraender ueber das Backblech lappen lassen. Die Fuellung auf den Teigplatten verteilen und die Teigraender ueber die Fuellung nach innen klappen. Die Pitta mit den restlichen Teigplatten abdecken. Mit einer Gabel mehrere Loecher in den Teig stechen, damit der Blaetterteig nicht zu hoch aufgeht. Die Pitta mit Eigelb bestreichen und mit Wasser besprenkeln und im Backofen auf der mittleren Schiene in 45-50 Minuten goldgelb backen. Die Pitta in Stuecke schneiden und heiss oder kalt servieren.
 
vom 10.10.2000 - 10:08

 

 

Tsatsiki mit Anis
Für 5 Personen
Zutaten: 350 Gramm Joghurt 1 Gurke; feingeschnitten 4 Knoblauchzehen 1/4 Teelöffel Salz 4 Scheibe Olivenoel 3 Teelöffel Anis
Zubereitung: Man belegt ein Sieb mit Kuechenkrepp (doppelt) und tut darin den Joghurt mindestens 2 Stunden damit das Wasser weg ist. Dann tut man es in ein Schuessel zusammen mit den anderen Zutaten ausser dem Anis. Das Ganze wird zugedeckt und verbringt ein Paar Stunden im Kuehlschrank. Kurz bevor man es serviert, streut man den Anis drueber. Nikos's Kommentare: Wichtig : Top Olivenoel benutzen, am besten griechischen Olivenoel aus der Mani, italienisches ist nicht so fruchtig und geht voellig unter. Das grosse Problem ist der Joghurt: Deutscher Joghurt ist gaenzlich ungeeignet, da es viel zu neutral und geschmacklos ist. Relativ leicht zu finden hier ist ein griechischer Sahnejoghurt (Schmeckt uebrigens vorzueglich mit gehackten Walnuessen und Honig). Das kann man hier einsetzen, wobei es eventuell dann ein bisschen Essig bedarf (1-2 suppenloeffel) und den sehr reichen Geschmack des Joghurts nicht allzu stark dominieren zu lassen. Gute Begleitung: Gruene Pepperonis (aus Griechenland, bekommt man in Feinkostgeschaeften) und schwarze Oliven
 

vom 08.10.2000 - 20:54


 

nach oben

 

2017  Parga   globbers joomla templates